Alle Personen anzeigen

Nepomuk Nothelfer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 Nepomuk  Nothelfer

Mich treibt der Wunsch an, etwas zu verändern, denn digital ist jetzt!

Nepomuk Nothelfer arbeitet, forscht und lehrt u.a. in den Bereichen Zivilrecht, Arbeitsrecht sowie Glücksspielrecht mit einem Fokus auf die Themen Esport und Gaming sowie traditioneller Sport.

Das Esport-Recht ist eine dynamische Querschnittsmaterie, die noch am Anfang ihrer Entwicklung steht. Für eine herausragende Mandatsarbeit im Bereich des Esports bedarf es daher dreierlei: Expertise bzgl. der tatsächlichen Besonderheiten der Branche, breites Wissen in den relevantesten Rechtsmaterien und vertiefte Kenntnisse um die entsprechenden rechtspolitischen Entwicklungen. Schon seit 2018 vereint Nepomuk Nothelfer seine persönliche Passion in den Bereichen Gaming und Esport sowie traditioneller Sport mit seinem Beruf. Als Mitgründer der weltweit ersten universitären Forschungsstelle zu den rechtlichen Implikationen des Esports („Forschungsstelle für eSport-Recht“) und des weltweit größten interdisziplinären Forschernetzwerks („Esports Research Network“) sowie des Wissenschaftsbeirats des „eSport-Bund Deutschland“ leistet er seit Jahren Pionierarbeit in der wissenschaftlichen Aufarbeitung des Esports. Dies spiegelt sich auch in der Vielzahl von Fachpublikationen und seiner Tätigkeit als Schriftleiter für den Bereich Esport in der „Zeitschrift für Sportrecht und E-Sportrecht in der Praxis“ (Nomos Verlag) wider. Im Esports Research Network zeichnet er verantwortlich für den Bereich Recht und kuratiert neben der Legal Database auch die weltweit größte fachübergreifende Publikationen-Datenbank im Esport. Außerdem bildet er als Dozent für Esport-Recht sowohl national als auch international die Branchengestalter von morgen aus.

Neben seiner Tätigkeit für SKW Schwarz berät er ferner verschiedene nationale und internationale Stakeholder aus der Verbands- und Politiklandschaft (bspw. das Europäische Parlament oder Regierungsfraktionen im Deutschen Bundestag) und ist daher nicht nur versiert im Umgang mit dem bestehenden Recht, sondern auch involviert in verschiedene rechtspolitische Entwicklungen. Darüber hinaus war er wiederholt als Gutachter im Bereich Esport tätig.