Prozesse, Schiedsverfahren & Mediation

Natürlich ist Vorsicht besser als Nachsicht. Aber selbst wenn man im Vorfeld alles sorgfältig geplant hat, können rechtliche Probleme auftreten. Und ehe man es sich versieht, wechselt man vom Verhandlungstisch in den Gerichtssaal. Wir sind selbstverständlich darauf vorbereitet, in solchen Fällen weiterhin die Interessen unserer Mandanten zu wahren – und entwickeln die richtige Strategie, um Ihre Ansprüche durchzusetzen oder gegen Sie gerichtete Ansprüche abzuwehren.


Dabei können wir aus einem umfangreichen Repertoire an Maßnahmen auswählen und so für jedes Anliegen die beste Lösung finden. Wie das in der Praxis aussieht, möchten wir im Folgenden kurz erläutern.

Prozesse
Prozessführung ist für uns kein Selbstzweck. Wenn wir Zivilprozesse für unsere Mandanten führen, egal ob vor nationalen oder internationalen Gerichten, definieren wir vorher gemeinsam mit Ihnen die Ziele, legen Strategien fest und nehmen insbesondere eine sorgfältige Risikobewertung vor. So gerne wir vor Gericht für die Rechte unserer Mandanten kämpfen – wir sehen es als unabdingbar an, vorher die Erfolgsaussichten und Kosten transparent zu machen. Und da wir in diesem Metier langjährige Erfahrung besitzen, haben unsere Prognosen eine ausgesprochen hohe Trefferquote.

Übrigens: Das Urteil ist für uns nicht das Ende eines Prozesses. Wir bleiben hartnäckig und unterstützen Sie dabei, das erstrittene Urteil durchzusetzen.

Unsere Spezialität in der Prozessführung ist der einstweilige Rechtsschutz. Einstweilige Verfügungs- und Arrestverfahren sichern nicht nur die Rechte unserer Mandanten, sondern ermöglichen außerdem eine geordnete strategische Planung und schnelles Handeln. Dazu steigern wir die Durchschlagskraft solcher Maßnahmen durch die gewohnt gute Vernetzung mit anderen Praxisgruppen – zum Beispiel, wenn wir im Zusammenspiel mit unseren Zoll- und Markenrechtlern die Beschlagnahme gefälschter Markenware veranlassen.

Schiedsverfahren
Vor allem bei internationalen Verträgen sind Schiedsverfahren ein wichtiger Aspekt. Denn hier wird meist statt eines Gerichtsstands eine Schiedsklausel vereinbart. Das geht entweder als in allen Einzelheiten abgestecktes Ad-Hoc-Verfahren oder durch eine Schiedsordnung. Ob es sich dabei um die ICC in Paris handelt, die WIPO in Genf oder die DIS in Deutschland – diese Institutionen stehen miteinander im Wettbewerb und dieser Wettbewerb hat sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt. Eine Entwicklung, die wir sehr aufmerksam beobachten, um für unsere Mandanten immer das passende Modell für ihren Fall anbieten zu können.

Wir sind übrigens auch selbst als Schiedsrichter tätig. Wir kennen also beide Seiten solcher Verfahren. Eine Erfahrung, von der auch unsere Mandanten profitieren.

Mediation
Muss direkt die ganze Welt davon erfahren? Manchmal drehen sich Konflikte um vertrauliche oder sensible Themen, finden betriebsintern oder zwischen kooperierenden Unternehmen statt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Mediation in solchen Fällen gleichermaßen diskret und effektiv ist – zumal ein Mediationsverfahren oft deeskalierend wirkt, statt die Fronten zu verhärten. Bei diesen außergerichtlichen Verfahren treten wir als neutraler Dritter oder Parteivertreter auf und helfen dabei, die Interessen der Konfliktparteien herauszuarbeiten und auszugleichen. Das ist weit mehr als Gerede – am Ende steht eine rechtsverbindliche Lösung, die für beide Parteien akzeptabel ist.

Fokusthemen