Informationen für Referendar/innen, Praktikant/innen und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Ihre Ausbildung bei uns

Grau ist alle Theorie. So wichtig das Grundlagenwissen aus dem Studium auch ist – irgendwann wird es Zeit, es in die Praxis umzusetzen. Wir freuen uns, Ihnen dabei zu helfen und dadurch talentierte Nachwuchsjuristinnen und -juristen bereits in ihrer Rechtsanwalts- oder Wahlstation kennenzulernen. Im Gegenzug lernen auch Sie etwas kennen: Das Tagesgeschäft national wie international tätiger Wirtschaftsanwältinnen und Wirtschaftsanwälte.

Unsere Sozietät wird übrigens von einer vergleichsweise jungen Partnerschaft geprägt. Zusammenarbeit auf Augenhöhe ist uns lieber als die starren Hierarchien und Personal-Pyramiden, die man aus Großkanzleien kennt. In einem Punkt kann man uns aber durchaus mit den „Großen“ vergleichen: Bei dem Anspruch, den wir an unsere fachliche Kompetenz anlegen.

Was Sie mitbringen sollten

Sie besitzen bereits das Erste Staatsexamen? Wir gratulieren und freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Falls Sie in Ihrem Studium noch nicht so weit sind, wollen wir Ihnen damit aber nicht den Wind aus den Segeln nehmen – nur darauf hinweisen, dass in unserem Kanzleialltag mehr Stellen für Referendarinnen und Referendare sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entstehen als für Praktikantinnen und Praktikanten.

Soweit zu den Formalia. Worauf wir außerdem Wert legen, sind fachliches Interesse und eine große Lernbereitschaft. Damit Sie die optimal einsetzen können, lassen Sie uns bitte unbedingt wissen, in welchem Rechtsbereich Sie praktische Erfahrung sammeln möchten. Besonders gern sehen wir, wenn Sie hier erste Vorkenntnisse mitbringen oder Ihr Interesse konkret belegen können.

Als Wirtschaftskanzlei erwarten wir außerdem Neugier und Offenheit für unternehmerische Zusammenhänge – schließlich müssen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstehen, was unsere Mandantinnen und Mandanten so machen. Zu guter Letzt setzen wir als international tätige Sozietät gute Englischkenntnisse bei unseren Bewerberinnen und Bewerbern voraus und freuen uns, wenn Sie weitere Fremdsprachen fließend beherrschen.

Was Sie bei uns lernen

Ihre Integration in unseren Kanzleialltag liegt uns am Herzen. Nehmen Sie uns in dieser Frage ruhig beim Wort. Wir teilen jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter eine Mentorin oder einen Mentor zu, der jederzeit ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Anregungen hat. Das Ziel: Sie eng in den Fachbereich einbinden, der Sie interessiert. Dort arbeiten Sie in unseren kleinen, flexiblen Teams direkt mit den Partnerinnen und Partnern zusammen. Dadurch sind Sie mitten drin in der juristischen Praxis – und weil unsere Teams häufig interdisziplinär arbeiten, werden Sie auch fundierte Einblicke darin bekommen, wie Ihr präferiertes Rechtsgebiet mit anderen Themen zusammenspielt.

Ein weiterer Vorteil für Ihre Ausbildung ist die Chance, von ausgewiesenen Expertinnen und Experten zu lernen. Unsere Partnerinnen und Partner haben große Freiräume bei ihrer beruflichen Entwicklung und suchen sich dementsprechend ihre Rechtsgebiete nach fachlichen Vorlieben statt nach internen Vorgaben. So behandelt jede und jeder von ihnen die Themen, für die sie oder er sich mit Leidenschaft engagiert. Eine Begeisterung, von der Sie während Ihrer Ausbildung sicher profitieren werden. Was im Umkehrschluss natürlich ebenfalls bedeutet, dass wir von unseren Referendarinnen und Referendaren sowie wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern echte Wissbegierde statt bloßem Pflichtbewusstsein erwarten.

Dieser Einsatz wird sich allerdings auszahlen. Denn die Arbeit bei SKW Schwarz ist vielseitig – und das gilt bereits ganz zu Beginn Ihrer Juristenkarriere. Sie haben die Gelegenheit, die Kanzleipraxis hautnah mitzuerleben und sich einzubringen. Recherchen, die Erstellung von Memos, Stellungnahmen oder Gutachten sowie das Verfassen wissenschaftlicher Beiträge gehören zu Ihrer Arbeit.

Bei Referendarinnen und Referendaren kommen darüber hinaus die Erstellung von Schriftsätzen, die Wahrnehmung von Gerichtsterminen und die Teilnahme an Mandantenbesprechungen dazu. Sie sehen schon, ein Referendariat bei SKW Schwarz erschöpft sich nicht darin, für die Partnerin oder den Partner Akten zu wälzen. Und auch Sie als Referendarin oder Referendar wollen wir nicht erschöpfen, sondern angemessen fordern. Wir möchten einfach sehen, wie Sie sich im Berufsalltag einer Wirtschaftsanwältin oder eines Wirtschaftsanwalts bewähren.

Deshalb nehmen unsere Referendarinnen und Referendaren sowie wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an internen Schulungen und Fortbildungen ebenso teil wie an unseren sozialen Kanzleiveranstaltungen. Es lohnt sich also, einen genaueren Blick auf unsere Veranstaltungen zu werfen.

Wie Sie sich bewerben

Schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte an unsere Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner an den jeweiligen Standort. Idealerweise wählen Sie hierfür das PDF-Format. Scans von Zeugnissen, Scheinen und sonstigen Anhängen dürfen aus Rücksicht auf unser Postfach gern eine mittlere bis niedrige Auflösung haben (möglichst maximal 10 MB).

Berlin
Patricia Gottschlich
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
T +49 (0)30 8 89 26 50 - 272
Humanresources.BLN@skwschwarz.de

Frankfurt / Main
Dr. Magnus Hirsch
Mörfelder Landstraße 117
60598 Frankfurt a. M.
T +49 (0)69 63 00 01 - 46
m.hirsch@skwschwarz.de

Hamburg
Bettina-Axenia Bugus
Ludwig-Erhard-Straße 1
20459 Hamburg
T +49 40 334 01 – 31/86
Personal.Hamburg@skwschwarz.de

München
Dr. Ulrich Reber
Wittelsbacherplatz 1
80333 München
T +49 (0)89 286 40 - 184
u.reber@skwschwarz.de

Teilen Sie uns in Ihrer Bewerbung außerdem bitte mit, für welches Rechtsgebiet Sie sich interessieren.