Prof. Dr. Mathias Schwarz

Partner

Rechtsanwalt

Wirtschaftsprüfer

Mediator

Was war Ihr komplexestes bzw. ungewöhnlichstes Mandat?

Vielleicht die rechtliche Betreuung des Films „Der Name der Rose“, die an mich als noch sehr jungen Anwalt von Bernd Eichinger (Constantin Film) herangetragen wurde. Damals war das internationale Produktions- und Finanzierungsgeschäft in Deutschland noch kaum bekannt und wir hatten es mit erfahrenen englischen und amerikanischen Anwälten, mit holländischen Banken und mit französischen und italienischen Co-Produzenten zu tun. Das war spannend und lehrreich, verlief aber auch nicht ohne die eine oder andere bange Stunde.

Schwerpunkte der Tätigkeit von Mathias Schwarz stellen die Film- und Fernsehproduktion, Urheber- und Persönlichkeitsrechte, Lizenzverträge und die Medienfinanzierung dar. Seine Mandanten sind Finanzinstitute, private Investoren, Film- und Fernsehproduzenten sowie Sende- und Verlagsunternehmen. Er vertritt zudem eine Reihe prominenter Persönlichkeiten der deutschen Medienwirtschaft. Darüber hinaus berät er seit langem eine Reihe von Family Offices und betreut eine Reihe persönlicher Mandate.