Zehn Jahre SKW Schwarz Rechtsanwälte am Standort Berlin

13.05.2019

SKW Schwarz Rechtsanwälte feiern in diesem Jahr zwei wichtige Ereignisse: Zehn Jahre des bundesweiten Zusammenschlusses der fünf Kanzleistandorte unter dem Dach SKW Schwarz und zugleich die Neugründung des Berliner Standorts im April 2009.

Nach einer strategischen Neuausrichtung Ende 2008 verließ das seinerzeitige Berliner Büro der Kanzlei Schwarz Kelwing Wicke Westpfahl die gemeinsame Struktur und schloss sich der Kanzlei FPS an. In diesem Zuge entschlossen sich die damaligen Berliner Partner Ermbrecht Rindtorff (†), Eberhard Kromer und Markus von Fuchs gemeinsam mit dem heutigen Partner Arndt Tetzlaff und weiteren Teammitgliedern, sich mit den übrigen Büros von Schwarz Kelwing Wicke Westpfahl neu zu formieren.

Nach der Fusion mit der Hamburger Kanzlei SES Schlutius Eulitz Schrader hatten sich die nunmehr fünf Standorte in Deutschland in SKW Schwarz Rechtsanwälte umbenannt und zugleich die Rechtsform der Partnerschaftsgesellschaft angenommen. Am 15. April 2009 wurde diese in das Partnerschaftsregister beim Amtsgericht München eingetragen. Mit dem Zusammenschluss ist SKW Schwarz seither in allen Regionen Deutschlands mit eigenen Büros vertreten.

Das zehnjährige Bestehen in der neuen Konstellation sowie das zehnjährige Jubiläum des Berliner Standortes feiert die Kanzlei am 16. Mai 2019 mit geladenen Gästen in Berlin.

Das Wachstum des Berliner Büros ist beachtlich. Trotz des schmerzlichen Verlustes durch den Tod von Ermbrecht Rindtorff im Jahr 2013 gelang dem Büro der stete Aufbau neuer Dezernate aus eigenen Nachwuchskräften wie auch durch Quereinsteiger. Auf bescheidenen 450 Quadratmetern Bürofläche in der Knesebeckstraße unweit des heutigen Büros und einer Handvoll Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (von denen einige bis heute bei der Kanzlei geblieben sind) begann die mühevolle Arbeit des Neuaufbaus eines ganzen Standorts. Kurz vor Weihnachten 2010 zog die Kanzlei mit weiteren nachträglichen Partner-Zugängen von FPS (Dr. Olaf Kreißl und Dr. Klaus Jankowski mit dem heutigen Partner Jan Prielipp) sowie einem ersten Quereinsteiger (Dr. Martin Römermann) in das seinerzeitige „Neue“ Kranzler Eck am Kurfürstendamm um und hat sich dort auf mittlerweile 2.000 Quadratmetern auf zwei Stockwerken weiterentwickelt. Heute hat die Kanzlei hier 15 Partnerinnen und Partner, knapp 20 angestellte Anwältinnen und Anwälte sowie etwa 30 nicht-anwaltliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit ist das Berliner Büro heute der zweitgrößte Standort unter den Büros von SKW Schwarz bundesweit.

Event 09.11.2021 | Online

Recht im Web - Webinar mit Julian Westpfahl.

Event 27.10.2021 | Online

Verwertung und Lizenzen im Steuerrecht am Beispiel einer Filmproduktion - Online Seminar mit Heiko Wunderlich und Nicole Wolf-Thomann.

Event 27.10.2021 | Virtual Classroom

Grundlagen der Exportkontrolle - Webinar mit Sven Pohl.

alle anzeigen
Newsletter abonnierenErfahren Sie schon heute, worüber die Rechtswelt morgen redet: Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung.