SKW Schwarz treibt Digitalisierung voran: Erster Ideation-Workshop im SKW Schwarz Innovation Lab

11.05.2020

Die Kanzlei SKW Schwarz veranstaltete am 6. Mai 2020 ihren ersten vollständig digitalen Ideation Workshop. Über 40 engagierte MitarbeiterInnen aus den Bereichen Recht, Marketing, Assistenz, Business Development, Buchhaltung und IT fanden sich aus allen fünf Standorten zusammen, um die Kanzlei gemeinsam für die Zukunft fit zu machen. 

Das SKW Schwarz Innovation Lab führte die TeilnehmerInnen hierfür in die schon lange in der Tech-Branche verbreitete Methode des Design-Thinking ein. Ziel dieser Denkschule ist es, Ideen in kürzester Zeit in interdisziplinären Teams vom Nutzer her zu entwickeln.  

In der ersten Workshop-Phase identifizierten die TeilnehmerInnen ihre persönlichen Stärken und Hindernisse im Arbeitsalltag. Alle Ideen wurden auf digitalen Whiteboards festgehalten. Im Mittelpunkt stand stets das Verständnis für die Bedürfnisse der anderen, um das eigentlich bezweckte Ergebnis der Problemlösung genau verstehen und umreißen zu können. 

Darauf folgte die eigentliche Ideation-Phase, in der strukturiert und kreativ ein Weg erdacht wurde, wie das definierte Ziel erreicht werden kann. Diese Phase stand unter dem Stern der einfachst möglichen Umsetzbarkeit, der Wirtschaftlichkeit, und der Nutzerfreundlichkeit der erdachten Lösung. 

Sechs Teams stellten ihre Ideen in dreiminütigen Elevator-Pitches den anderen TeilnehmerInnen vor. In der anschließenden Abstimmung gewann das Team Minion, das ein Tool zur transparenten Aufgabenverteilung entwickelte, mit dem das Fristenkontroll- und Projektmanagement künftig effizienter gestaltet wird. 

Der Workshop wurde von dem Innovation Lab Team, bestehend aus Insa Janßen, Stefan Schicker, Stephan Morsch, Lara Guyot, Nikolai Schmidt, Ferdinand Wessels, Yannik Rothweiler, Franz Boehmer und Fréderic Nerée, angeleitet. Von der Dynamik des Workshops zeigt Insa sich begeistert: „Es ist grandios, wie gut ein standortübergreifender und alle MitarbeiterInnen einbindender Workshop auch digital funktioniert. Jeder von uns hat von der Kreativität der anderen gelernt. Die Ergebnisse der sechs Teams sind zukunftsweisend, und wir können es kaum erwarten, gemeinsam mit der Umsetzung zu starten.“