Neue Verordnung zur Pflichtablieferung von Netzpublikationen

26.01.2009

Am 18.10.2008 ist die „Verordnung über die Pflichtablieferung von Medienwerken an die Deutsche Nationalbibliothek“ (PflAV) in Kraft getreten. Mit dieser wird die gemäß § 14 Abs. 3 DNBG bestehende Pflicht zur Ablieferung von “Medienwerke in unkörperlicher Form” (Netzpublikationen) an die Deutsche Nationalbibliothek konkretisiert. Solche Netzpublikationen sind alle Darstellungen in Schrift, Bild und Ton, die der Öffentlichkeit in öffentlichen Netzen zugänglich gemacht werden, also elektronische Zeitschriften, E-Books und ähnliche Werke, die in der Printwelt eine Entsprechung finden. Aber auch für Blogs, Wikis oder Foren besteht eine entsprechende Ablieferungspflicht. Gemäß § 7 PflAV ist die jeweilige Netzpublikation in marktüblicher Ausführung und in benutzbarem Zustand auf einem Datenträger abzuliefern oder zur elektronischen Abholung bereitzustellen. Es bestehen Einschränkungen der Ablieferungspflicht für Netzpublikationen. Diese entfällt insbesondere wenn bereits eine (Print-)Ausgabe abgeliefert wurde.

Konsequenz für die Verlagspraxis:

  • Die grundsätzlich erforderliche Ablieferung sämtlicher im Internet veröffentlichter Publikationen dürfte einen erheblichen Verwaltungsaufwand mit sich bringen und in der Praxis kaum absehbare Folgen haben.
  • Allerdings hat die Nationalbibliothek die Möglichkeit, auf die Ablieferung elektronischer Werke zu verzichten. Es ist zu erwarten, dass hiervon schon aus Praktikabilitätsgründen Gebrauch gemacht wird.
Event 09.11.2021 | Online

Recht im Web - Webinar mit Julian Westpfahl.

Event 27.10.2021 | Online

Verwertung und Lizenzen im Steuerrecht am Beispiel einer Filmproduktion - Online Seminar mit Heiko Wunderlich und Nicole Wolf-Thomann.

Event 27.10.2021 | Virtual Classroom

Grundlagen der Exportkontrolle - Webinar mit Sven Pohl.

alle anzeigen
Newsletter abonnierenErfahren Sie schon heute, worüber die Rechtswelt morgen redet: Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung.