Neue Leitlinie der EU zum Zollwert – das richtige Kaufgeschäft zum richtigen Preis

14.04.2021 | Virtual Classroom

Webinar mit Sven Pohl.

Veranstaltungsdatum

Mittwoch, 14. April von 10:00 bis 11:30 Uhr

Thema

Neue Leitlinie der EU zum Zollwert – das richtige Kaufgeschäft zum richtigen Preis

Inhalte

Am 17. September 2020 hat die EU eine neue Leitlinie zur Bestimmung des Zollwertes, insbesondere bezüglich des maßgeblichen Kaufgeschäftes, veröffentlicht, welche im Rahmen der allgemeinen Coronakrise und des Brexit etwas untergegangen ist. Die Bestimmung des Zollwertes bei Zollanmeldungen ist von essenzieller Bedeutung. Denn der Zollwert bestimmt direkt die Abgabenlast. Ein falscher Zollwert führt mithin zu zu hohen oder zu niedrigen Zollabgaben. Daher wird der Zollwert auch regelmäßig bei Zollprüfungen kontrolliert und Fehler in der Anmeldungen sind häufig Gegenstand von Bußgeld- oder Strafverfahren.

Unternehmen sollten sich daher regelmäßig über die maßgeblichen zollwertrechtlichen Regelungen informieren, um Fehler zu vermeiden.

Nutzen

In dieser Online-Schulung stellt Ihnen der Referent die wichtigsten Grundlagen des Zollwertrechtes mit einem besonderen Fokus auf die neue Leitlinie der EU kompakt dar. Das betrifft insbesondere die Beurteilung des Zollwertes bei Einfuhrhandelsgeschäften. Sie erhalten einen Überblick, welche Methoden zur Bestimmung des Zollwertes es gibt, was unter Hinzurechnungstatbeständen zu verstehen ist und insbesondere, welches Kaufgeschäft nach den Vorgaben der EU in der Kette für den Zollwert maßgeblich sein wird. Diese Änderungen sind nicht nur für „alte Hasen“ im Importgeschäft relevant, sondern natürlich auch für all diejenigen, die sich aufgrund des Brexit jetzt erstmals mit zollwertrechtlichen Themen bei der Einfuhr beschäftigen müssen.

Erfahren Sie hier mehr zum Veranstaltungsprogramm und zur Anmeldung.

Newsletter abonnierenErfahren Sie schon heute, worüber die Rechtswelt morgen redet: Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung.