Alle News & Events anzeigen

17.01.2017

3D Druck in der Süßwarenindustrie

Der Begriff 3D Druck ist in aller Munde und hat für viele das Po­tential (weiterer) Auslöser einer nachhaltigen Revolution industrieller Produktion zu sein. Galt 3D Druck lange Zeit als ein Verfahren für die Kunststoff-, Keramik- und Metallverarbeitung, gewinnt das Verfahren zunehmend auch im Food Bereich Bedeutung. 1. Einführung

Der Begriff 3D Druck ist in aller Munde und hat für viele das Po­tential (weiterer) Auslöser einer nachhaltigen Revolution industrieller Produktion zu sein.1 Galt 3D Druck lange Zeit als ein Verfahren für die Kunststoff-, Keramik- und Metallverarbeitung, gewinnt das Verfahren zunehmend auch im Food Bereich Bedeutung. Neben jungen Unternehmen wie Print2Taste2 oder 3D By Flow3, haben auch multinationale Konzerne wie Nestlé4 die Chancen erkannt und wollen auf 3D Druck setzen. Als Maß aller Dinge gilt dabei derzeit der ursprünglich von der NASA in Auftrag gegebene BeeHex5 ein Pizzadrucker, der deswegen als Innovation gefeiert wird, weil sich mit ihm völlig unterschiedliche Zutaten in einen einheitlichen Produktionsvorgang vereinen lassen.6 In der Süßwa­renindustrie ist vor allem Katjes aufgefallen, die Mitte 2015 den Magic Candy Factory, einen lebensmittelzertifizierten 3D-Drucker für Fruchtgummi, vorgestellt haben.7

2. Technik

Die Funktionsweise eines 3D-Druckers ist, vereinfacht gesagt, immer ähnlich. Grundlage eines 3D-Druckverfahrens ist die sog. CAD-Datei. Diese wird entweder mittels Zeichenprogramm oder per 3D Scanner erstellt und bildet das zu druckende Objekt digital ab. Anhand dieses Bauplans erstellt dann der 3D-Drucker das Objekt, wobei das Rohmaterial erwärmt und dann aufeinandergeschichtet wird. Man spricht insoweit auch vom additiven Schicht­verfahren, was bei Katjes so klingt:

„Das System der Magic Candy Factory basiert auf dem Verfahren der FDM (Fused Deposition Modeling). Dabei wird eine Spezi­almischung aus natürlichen Zutaten erwärmt und anschließend mittels einer geeigneten Düse aufgebracht, so dass unterschiedli­che Formen und einzigartige Kombinationsmöglichkeiten ent­stehen. Jede hergestellte Form wurde vom Katjes-Team mithilfe einer 3D-Modellierungssoftware entwickelt und anschließend in einen G-Code umgewandelt, der dem Drucker mitteilt, wo er die einzelnen Schichten mit welcher Geschwindigkeit und Häufigkeit aufbringen soll.“ 8

3. Chancen und Risiken

Das 3D-Druckverfahren wird teilweise als Bedrohung unter dem Stichwort „Immaterialgüterkrise 2.0“ beschrieben. Grund dafür sind Unklarheiten darüber, ob bspw. die Pre-Produktion, also das Erstellen der CAD-Datei schon Herstellung iSd § 9 PatG oder noch bloße nicht justiziable Vorbereitungshandlung ist, mit den entsprechenden Schutzlücken der Verfolgbarkeit von Verstößen. Auch die Tatsache, dass mit den gewerblichen Schutzrechten dem „privaten“ Ausdruck des Endverbrauchers nicht beizukom­men ist, wird bemängelt.

Ob diese Risiken für die Lebensmittelindustrie, angesichts der gesundheitsregulatorischen Vorgaben in gleichem Maße zutreffen, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass jede Veränderung Risiken mit sich bringt, das größte Risiko jedoch oftmals darin besteht, auf die Veränderung nicht vorbereitet zu sein und die Chancen (bessere Kundenorientierung, Senkung von Produktionskosten, nachhaltige Produktion) zu missachten, die im 3D-Druck liegen. Besser also als über Schutzlücken im Gesetz zu klagen, ist es frühzeitig die Weichen für eine erfolgreiche 3D-Druck-Anwendung zu stellen, durch neuartige Printstores, Branded Products und das Erweitern vielfach bewährter Monitoring und Rechtsverfolgungsstrategien auf dieses neue Geschäftsmodell.
1 https://www.welt.de/wirtschaft/article129199452/3-D-Druck-ist-der-letzte-Ausweg-fuer-die-Industrie.html; www.zukunftsinstitut.de/artikel/technologie/3d-druck-die-stille-revolution/
2 www.faz.net/aktuell/stil/essen-trinken/3d-foodprinter-bocusini-essen-aus-dem-3d-drucker-13764085.html
3 https://www.3d-grenzenlos.de/magazin/startups/food-ink-restaurant-27181863.html
4 www.3d-grenzenlos.de/magazin/zukunft-visionen/nestle-essen-aus-3d-drucker-27197273.html
5 https://www.3d-grenzenlos.de/magazin/3d-drucker/beehex-pizzadrucker-27166213.html
6 www.t-online.de/computer/drucker/id_78636102/lebensmitteldrucker-3d-drucker-in-der-kueche.html
7 www.katjes.de/news-presse/pressemitteilungen/detail/beginn-einer-suessen-revolution-der-erste-3d-drucker-fuer-fruchtgummis-von-katjes.html
8 www.katjes.de/news-presse/pressemitteilungen/detail/beginn-einer-suessen-revolution-der-erste-3d-drucker-fuer-fruchtgummis-von-katjes.html

Autor/innen

Markus Fuchs

Markus von Fuchs

Partner

Profil anzeigen