Prof. Dr. Mathias Schwarz
Partner
Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Mediator
\"SKW \"SKW \"SKW \"SKW
Was war Ihr komplexestes bzw. ungewöhnlichstes Mandat?
Vielleicht die rechtliche Betreuung des Films „Der Name der Rose“, die an mich als noch sehr jungen Anwalt von Bernd Eichinger (Constantin Film) herangetragen wurde. Damals war das internationale Produktions- und Finanzierungsgeschäft in Deutschland noch kaum bekannt und wir hatten es mit erfahrenen englischen und amerikanischen Anwälten, mit holländischen Banken und mit französischen und italienischen Co-Produzenten zu tun. Das war spannend und lehrreich, verlief aber auch nicht ohne die eine oder andere bange Stunde.
Schwerpunkte der Tätigkeit von Mathias Schwarz stellen die Film- und Fernsehproduktion, Urheber- und Persönlichkeitsrechte, Lizenzverträge und die Medienfinanzierung dar. Seine Mandanten sind Finanzinstitute, private Investoren, Film- und Fernsehproduzenten sowie Sende- und Verlagsunternehmen. Er vertritt zudem eine Reihe prominenter Persönlichkeiten der deutschen Medienwirtschaft. Darüber hinaus berät er seit langem eine Reihe von Family Offices und betreut eine Reihe persönlicher Mandate.

News


Kompetenzen


Urheberrecht Erb- und Familienrecht Prozesse, Schiedsverfahren & Mediation Media & Entertainment Private Clients

Sonstige Tätigkeiten  


Mathias Schwarz ist auch zugelassen als Wirtschaftsprüfer und als Mediator tätig. 2005 gründete er MiMMA e.V. – mediation in the media, music & the arts e.V. Er lehrt an der Hochschule für Fernsehen und Film, München, und veröffentlicht regelmäßig zu medienrechtlichen Themen. Mathias Schwarz leitet die Sektionen Kino und Animation der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V., an deren Gründung im Jahr 2008 er wesentlich beteiligt war.

Auszeichnungen / Empfehlungen

JUVE Handbuch: Wirtschaftskanzleien 2017/2018

Häufig empfohlener Anwalt in der Kategorie „Medien, Technologie und Kommunikation: Medien (Vertrags- und Urheberrecht)“

Wettbewerber über ihn: „kurz, präzise u. tolles Urteilsvermögen“

JUVE Handbuch: Wirtschaftskanzleien 2017/2018

Führender Name in der Kategorie „Urheberrecht“

Kanzleien in Deutschland

Koryphäe im Filmrecht

Handelsblatt

Einer Deutschlands bester Wirtschaftsanwälte

Handelsblatt in Zusammenarbeit mit Best Lawyers 2017

Deutschlands beste Anwälte

Anwalt des Jahres 2017 in der Kategorie „Entertainment“ und empfohlener Anwalt in der Kategorie „Medien- und Urheberrecht“

Who’s Who Legal: Germany 2017

Empfohlener Anwalt in der Kategorie „Sports & Entertainment“

Who’s Who Legal: Germany 2018

Empfohlener Anwalt in der Kategorie „Technology, Media & Telecommunications“

„An esteemed lawyer in the film and media space with a raft of high-profile clients from across Europe and the US. His world-class practice encompasses movie productions, licensing and broadcasting among other matters.“

Who’s Who Legal: Germany 2018

Empfohlener Anwalt in der Kategorie „Sports & Entertainment“
„A prominent name in the entertainment sector, who regularly advises financial institutions, private investors and TV and film productions.“

Who’s Who Legal: Data 2018

Empfohlener Anwalt in der Kategorie „Telecoms & Media“
„Renowned for his work in the media space, receiving commendations from peers for his excellent work advising on a range of matters from film and TV productions, media licensing and financing.“

Chambers Europe: Germany 2018

Empfohlener Anwalt in der Kategorie „TMT: Media“ (Band 1/4)

Handelsblatt in Zusammenarbeit mit Best Lawyers 2018

Deutschlands beste Anwälte

Anwalt des Jahres 2018 in der Kategorie „Medien- und Urheberrecht“ und empfohlener Anwalt in der Kategorie „Medien und Entertainment“

Who’s Who Legal: Germany 2019

Empfohlener Anwalt in der Kategorie „Sports & Entertainment“

Who’s Who Legal: Data 2019

Empfohlener Anwalt in der Kategorie „Telecoms & Media“

JUVE Handbuch: Wirtschaftskanzleien 2018/2019

Häufig empfohlener Anwalt in der Kategorie „Technologie und Medien: Medien“ und führender Name in der Kategorie „Urheberrecht“