Unsere Mandatsführung

In der Zusammenarbeit zwischen Mandant und Kanzlei gibt es ein für SKW Schwarz konstitutives Element: Jeder Mandant hat einen festen Ansprechpartner – auf Partnerebene. Nach innen wie nach außen ist er für das Mandat verantwortlich. Seine Aufgabe ist es, die Probleme des Mandanten mit den Ressourcen, die die Kanzlei hat, zu lösen. Darauf können sich unsere Mandanten jederzeit verlassen.

Kaum etwas erschwert die Zusammenarbeit mehr, als wenn man das Problem, um das es geht, drei, vier, fünf Mal schildern muss, weil man es immer wieder mit neuen Personen zu tun hat. Diese Situation gibt es bei SKWSchwarz nicht. Mandanten treffen nicht bei der dritten Besprechung auf den dritten Anwalt. Ihr persönlicher Ansprechpartner ist und bleibt ihr unmittelbarer Counterpart. Selbstverständlich wird er Anwälte aus anderen Fachbereichen hinzuziehen, wenn die Aufgabe es erfordert. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Mandanten. Keinesfalls wird er ohne Einbindung des mandatsführenden Partners innerhalb der Kanzlei „herumgereicht“.

Aufgrund der charakteristischen Struktur von SKW Schwarz haben die Partner eine hohe Präsenz in den Mandaten. Wir beschäftigen keine Heerscharen von Associates, die, um ausgelastet zu sein, losgelöst von praktischen Erfordernissen in Projekten eingesetzt werden (müssen). Überhaupt: Unsere Teams sind stets so klein wie möglich und so groß wie nötig, um die jeweilige Aufgabe fachlich und zeitgerecht zu erfüllen.

Seite drucken